VORSTELLUNGSABSAGE Mo 27. Februar

Die Vorstellung von (EIN) KÄTHCHEN.TRAUM am Montag, den 27. Februar 2017, muss aus dispositionellen Gründen leider abgesagt werden. Danke für Ihr Verständnis! Mehr Informationen und Termine

.
vimeo

(EIN) KÄTHCHEN.TRAUM

oder Der seltsame Fall aus Heilbronn


Uraufführung
Von Gernot Plass
Frei nach „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist

Vorstellungen Di 28.2.2017, 20.00
Fr 3., Sa 4., Mo 6., Mi 8., Do 9. + Fr 31.3.2017, 20.00
Sa 1. (anschl. Publikumsgespräch), Mo 3., Di 4., Mo 24. +
Di 25.4.2017, 20.00

Gernot Plass’ Neudeutung und Überschreibung des dramatischen Filetstücks deutscher Ritter-Romantik. Eine mafiöse Groteske wird zum nervenzerfetzenden Psychothriller und zur kafkaesken Höllenfahrt, bis sie sich schließlich mit der Romantik in nächster Ordnung wieder versöhnt. Love is in the air!

mehr

Special
Ein Video zur Konzeptionsprobe mit Gernot Plass und seinem Team gibt es hier


SPORT VOR ORT

So 5. + So 26.3.2017, 19.00
So 23.4.2017, 19.00 10. Geburtstag

Impro-Theater auf höchstem Niveau. Spontaner kann Unterhaltung nicht sein!

mehr

THEATER:GIG

CHRISTIAN & MICHAEL

und die Emotionale Rock- und Showband

Di 7.3.2017, 20.00

Christian & Michael und die Emotionale Rock- und Showband, die einzig wahre Underground-Schlagerpunkband, hat nach 15 Jahren Liveperformance endlich ein Album aufgenommen und präsentiert dieses – wo könnte es auch anders sein – im TAG.

mehr


NATHAN

Ein Ring ist ein Ring ist ein Ring


Uraufführung
Von Thomas Richter, Regie: Dora Schneider
Frei nach “Nathan der Weise” von G.E. Lessing

Vorstellungen
Sa 11., Mo 13., Mo 20. + Di 21.3.2017, 20.00

In einer Gegenwart voll religiös befeuerter Konfliktherde setzt sich Thomas Richter mit Lessings “Nathan” auseinander und findet – von Dora Schneider packend in Szene gesetzt – einen höchst originellen Zugang zu dessen drängenden Themen.

mehr

SPECIAL

Ein Interview mit dem Autor über das Stück und seine Figuren gibt es hier


TAGEBUCH SLAM

So 12.3.2017, 19.00 Städte-Battle Hamburg vs. Wien
So 19.3.2017, 19.00
So 9.4.2017, 19.00

Im TAG lesen Laien aus ihren alten Tagebüchern vor. Eine Reality-Show der etwas anderen Art – mit Sicherheit der persönlichste aller Slams.

mehr


DER DISKRETE CHARME DER SMARTEN MENSCHEN

Nestroypreis 2014: Beste Off-Produktion

Uraufführung
Eine Salonkomödie von Ed. Hauswirth und dem TAG
Frei nach dem Film „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ von Luis Buñuel

Vorstellungen Mi 15. + Fr 17.3.2017, 20.00
Zum letzten Mal Sa 18.3.2017, 20.00 (anschl. Publikumsgespräch)

Zum allerletzten Mal zu sehen: Eine fulminante und amüsante Abrechnung mit den Werten des kreativen Mittelstands einer heutigen Großstadt wie Wien und mit dem Lebensgefühl einer Generation. Das muss man einfach gesehen haben!

mehr


ZU GAST IM TAG

EUGEN UND EUGEN

Zwei sanfte Elefanten im Porzellanladen der Geschichte

Von und mit Matthias Breitenbach und Leopold von Verschuer

Vorstellungen
Fr 24. (anschl. Publikumsgespräch) + Sa 25.3.2017, 20.00

Ein Zwillingspaar, abrupt getrennt im Alter von elf Jahren, trifft sich 2017 in einem verlassenen Fernsehstudio wieder und stellt sich die Frage nach der grotesken eigenen Geschichte in der globalen Geschichtsschreibung.

mehr


Wochenend-Impro-Workshop für EinsteigerInnen März 2017

Sa 25. + So 26.3.2017, jeweils 10.00–16.00

Für alle Fans von SPORT VOR ORT, die sich selbst einmal im Improvisieren versuchen möchten, bietet das TAG einen zehnstündigen Wochenend-Schnupper-Workshop an.

mehr



DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN

Uraufführung
Von Thomas Desi
Sehr frei nach “Night of the Living Dead” von George A. Romero

Vorstellungen
Di 28. + zum letzten Mal Mi 29.3.2017, 20.00

Die Zombies der 60er Jahre als Metapher unseres sozialpolitischen Klimas. Wie lebendig ist der Mensch von heute wirklich noch? Thomas Desis irrwitzige Assoziation zum Kultfilm steigert sich nach und nach zu einer hysterischen Farce mit fatalem Finale.

mehr


THEATER:GIG

WIENER KAMMERCHOR

Vokale Neurosen

So 2.4.2017, 18.30


Musikalische Psychoanalyse unter dem Blickwinkel der Temperamentenlehre des Hippokrates – ein hochkarätiges Chorkonzert der neurotischen Art.

mehr


DIE INSELN DES DR. MOREAU

Uraufführung
Von Mara Mattuschka
Sehr frei nach H.G. Wells

Eine Koproduktion mit The Practical Mystery

Vorstellungen Fr 7., Sa 8., Mi 19., Fr 21.4.2017 (anschl. Publikumsgespräch), 20.00
Zum letzten Mal Sa 22.4.2017, 20.00

“Ein amüsantes und intelligentes Abenteuer!” DIE PRESSE

Wegen des großen Erfolgs nochmal im TAG zu sehen: Mara Mattuschkas tragikomische Meta-Kunst-Fantasie nach dem Science-Fiction-Klassiker von H.G. Wells.

mehr


THEATER:GIG

IAN FISHER

Koffer

Do 20.4.2017, 20.00

Der Songwriter Ian Fisher präsentiert auf seinem neuen Album
„Koffer“ seine einzigartige Mischung aus Wiener Kokettieren,
Berliner Entschlossenheit und einer Midwestern-Country-Sehnsucht.

mehr



Der Traum von ewiger Liebe. Hätten wir ihn nicht, was wäre dann der meisten Menschen Treiben und Beginnen? Sinnloses Stückwerk? Wir alle haben ihn geträumt und träumen immer weiter. Wo sind die monddurchfluteten Gärten, Engelsleitern, goldnen Kutschen, Schwäne, Cherubim? Vierzehn Englein wachen, halten Rat und weisen uns im Traum die große Liebe. Nur hören wir nicht mehr auf angelische Botschaft. Was Wunder, wenn wir unsere Märchenprinzen und Prinzessinnen verfehlen? Der Königsweg ins Dunkle ist Schwelle, Übergang zu Höherem.

Wir sollten wieder auf der Schulbank der Romantik und bei einer ihrer wirkmächtigsten Lehrerinnen hocken: dem Käthchen von Heilbronn. Dies Mädchen ist eine somnambule Extremistin. Durch den Wald und durch die Heide, entlang des Rheins, bergauf, bergab hetzt sie ihren verdatterten Herzensschwarm zum Jawort. Welch eine Seelenkraft! Der eigentlich-feministische Kommentar der Romantik und ihrer bis heute prägenden Schule.
Das Dunkle, der Traum, der Wahnsinn, der Wald, das Paranormale und der wesenhafte Schein sind die Koordinaten und Symptome dieser literarisch fruchtbaren deutschen Geisteskrankheit. Heinrich von Kleist lieferte für (EIN) KÄTHCHEN.TRAUM die rittermärchenhafte Vorlage. Ein von der Künstlerischen Leitung geträumter TAG-Traum, in den das TAG-Team einsteigt und durch den tiefen Text-Traumwald einer Überschreibung watet.

Und in der Zeit zwischen SUNSET & SUNRISE, so das Label unserer im Februar antretenden Impro-Meister Jim Libby und Jana Carpenter, jenseits der bloßen Verstandeswelt, befreit von jeglicher Zensur, entfaltet sich das Unheimliche und Phantastische, das Wunderliche, Wunderbare. Somnambuler Aufruhr, nachtwandlerische Ergriffenheit, Erregung, Spannung, Engel, Alben, Dämonen. Und darin die makellose Seele eines Mädchens. Schööön! Kommen Sie in unser Traum-Labor ab Februar und wandeln Sie, schauen Sie und erleben Sie! TAG-TRAUM, TRAUM-TAG.

Gernot Plass
Künstlerischer Leiter