Achtung Vorstellungsabsage SA 10.12.2016
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung von DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN am SA 10.12.2016 leider abgesagt werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bereits gekaufte Karten behalten ihren Wert. Sie können diese gegen Karten für einen anderen Termin eintauschen, oder sich den Kaufpreis an der TAG-Kassa rückerstatten lassen.

Zeitnahe Vorstellungen von DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN finden wie geplant am MO 12., DI 13. und MI 14. Dezember 2016um jeweils 20 Uhr statt. Verpassen Sie auch nicht die Wiederaufnahme von Elias Canettis DIE BLENDUNG am SA 17., MO 19., DI 20. und MI 21. Dezember!

Die TAG-Kassa hat an Spieltagen von 16 Uhr bis Vorstellungsbeginn geöffnet. Für Rückfragen erreichen Sie uns unter 01/586 52 22 oder karten@dasTAG.at



Auf der Suche nach Geschenkideen?

Das TAG hat ein paar besondere Pakete für Sie zusammengeschnürt. Alle Infos dazu gibt es hier.


vimeo

DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN

Uraufführung
Von Thomas Desi
Sehr frei nach “Night of the Living Dead” von George A. Romero

Vorstellungen
Mo 12., Di 13. + Mi 14.12.2016, 20.00
Di 17., Mi 18. + Do 19.1.2017, 20.00

Achtung Vorstellungsabsage
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung
am SA 10.12.2016 leider abgesagt werden.

Die Zombies der 60er Jahre als Metapher unseres sozialpolitischen Klimas. Wie lebendig ist der Mensch von heute wirklich noch? Thomas Desis irrwitzige Assoziation zum Kultfilm steigert sich nach und nach zu einer hysterischen Farce mit fatalem Finale.

mehr

WORKSHOP MIT MARGIT MEZGOLICH

Fr 9., Sa 10. + So 11.12.2016

Dreitägiger Workshop über die Entwicklung der Bühnenfassung eines Romans.

mehr


MEET THE MASTERS

DIE ZIEHER & LEEB TAGESSHOW

So 11.12.2016, 19.00

Tagesaktuelle Impro-Revue des meisterhaften Kabarett-Duos Zieher & Leeb.

mehr


DIE BLENDUNG

Uraufführung
Von Elias Canetti
In einer Bühnenfassung von Margit Mezgolich

Wiederaufnahme
Sa 17.12.2016, 20.00
Vorstellungen
Mo 19., Di 20. + Mi 21.12.2016, 20.00
Di 10., Mi 11., Fr 13. + zum letzten Mal Sa 14.1.2017, 20.00

Der skurrile Humor und die schrägen Figuren der “Blendung” liefern in Margit Mezgolichs Bühnenfassung die Grundlage für einen grotesk-komischen Theaterabend, der uns gleichzeitig einen Erkenntnisschauer über die menschlichen Abgründe den Rücken hinunterjagt.

mehr


SPORT VOR ORT

So 15.1.2017, 19.00

Impro-Theater auf höchstem Niveau. Spontaner kann Unterhaltung nicht sein!

mehr


TAGEBUCH SLAM

So 18.12.2016, 19.00
So 22.1.2017, 19.00

Im TAG lesen Laien aus ihren alten Tagebüchern vor. Eine Reality-Show der etwas anderen Art – mit Sicherheit der persönlichste aller Slams.

mehr


NATHAN

Ein Ring ist ein Ring ist ein Ring


Uraufführung
Von Thomas Richter, Regie: Dora Schneider
Frei nach “Nathan der Weise” von G.E. Lessing

Vorstellungen
Sa 21., Di 24. + Mi 25.1.2017, 20.00

In einer Gegenwart voll religiös befeuerte Konfliktherde setzt sich Thomas Richter mit Lessings “Nathan” auseinander und findet – von Dora Schneider packend in Szene gesetzt – einen höchst originellen Zugang zu dessen drängenden Themen.

mehr



FAUST-THEATER

Uraufführung
Von Gernot Plass
Frei nach „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe

Vorstellungen
Fr 27., Sa 28. + Mo 30.1.2017, 20.00

Im Februar zum letzten Mal am Spielplan: Ergreifen Sie also schnell noch eine der letzten Möglichkeiten, die legendäre Klassikerüberschreibung von Gernot Plass zu sehen.

mehr



Advent. Die Schwellenzeit, da wir der Ankunft harren. Ja – wir strecken uns auf Zehenspitzen, kneifen unsere Augen, blinzeln, heben feuchte Finger in den noch nicht spürbaren, aber doch bereits vorhandenen Wind. Die Welt im Wandel. Neujahr.

Haben Sie nicht auch das fremdartige Gefühl, dass wir in einer epochalen Trift uns tummeln? Eingeholt vom Kommenden am Horizont, das uns in unterschiedlichster Bereitschaft trifft und das sich rhizomatisch nach uns ausstreckt. Und dann auch noch diese fiese Furcht, den Absprung, Übergang, den letzten Zug in dieses Morgen zu verpassen („Sie kommen, dich zu holen!“). Auf der Schwelle auszugleiten und vom Verdrängten, Nichtbewältigten geholt zu werden („SIE KOMMEN …!“). Wann haben Sie eigentlich Ihren letzten Zombie-Film gesehen?

Ach ja, der Zombie – dieser Kumpel der fortgeschrittenen Verwesung aus der, im wahrste Sinne, unteren Schicht ist unsere verkörperte Abstiegsangst. Und ja – sie kommen und holen uns: DER NACHMITTAG DER LEBENDEN TOTEN. Thomas Desis irre Zombie-Paraphrase sucht uns heim und öffnet uns die Augen, fegt über die TAG-Bühne. Zum Erschießen. Weihnachtsmärchen – Neujahrs-Spaß! Wir bleiben hungrig.

Grüße aus dem Grab der Vergangenheit: Wir haben beispielsweise zu dem Zeitpunkt, da Sie diese Worte lesen, einen neuen Präsidenten. Oder ist es erst November? Dann so: Wer hat im November welche Preise nicht bekommen? Sie wissen es, ich der dies im Oktober schreibt, nicht. Spukhaft aus der Ferne wirkt so ein Monatsprogramm. Was wird kommen? Man könnte eine Krampfanfall bekommen und in selige Bewusstlosigkeit versinken. Gäb’ es nicht Canettis BLENDUNG, die im Dezember und im Jänner in der wunderbaren Fassung Margit Mezgolichs wiederkommt und wiedergeht. Advent, Advent, die Bühne brennt. Und die Wiedergänger FAUST-THEATER und NATHAN sind auch sicher.

Für alle Ihre Schwellenängste, Zukunftsfragen oder Adventstimmungen erwartet Sie der jeweilige Theaterabend. Sollten Sie also noch nach Herberg’ suchen, hier wird Ihnen aufgetan. Klopf an! Stoß an! Prosit! Komm TAG!

Gernot Plass
Künstlerischer Leiter