BORIS MOTZKI

geboren 1980 in Worms, studierte Theaterwissenschaft und Deutsche Philologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Von 2006–2009 arbeitete er als fester Regieassistent am Nationaltheater Mannheim. In dieser Zeit entstanden dort die ersten eigenen Inszenierungen – “Pericle der Schwarze”, ein Monolog mit Taner Sahintürk, war zum Kaltstart Festival 2009 in Hamburg eingeladen. Seit 2009 ist er tätig als freier Regisseur und inszeniert u.a. am Staatstheater Darmstadt. 2010 wurden seine Arbeiten erneut eingeladen: “Hausaufgaben” war beim Kaltstart-Festival in Hamburg zu sehen und “Reigen” bei den Heidelberger Theatertagen. Boris C. Motzki ist Gründungsmitglied von favouriteplays.
Inszenierungen (Auswahl): „Danny und die tiefe blaue See von J.P. Shanley“ Nationaltheater Mannheim 2007, „Pericle der Schwarze (UA) nach G. Ferrandino“ Nationaltheater Mannheim 2008 (eingeladen zum Kaltstart-Festival Hamburg 2009), „4×4: Herr Weber und die Litotes von P. Löhle UA“ Nationaltheater Mannheim 2009 „Hausaufgaben ein Monolog nach dem Roman von J. Arjouni“ Landungsbrücken Frankfurt 2009 (eingeladen zum Kaltstart-Festival Hamburg 2010), „Reigen von Arthur Schnitzler“ Kammerspiele Wiesbaden 2010 (eingeladen zu den Heidelberger Theatertagen), „Anna sagt was! von Peter Schanz“ Staatstheater Darmstadt 2010, „Die Reise des G. Mastorna“ TAG Wien 2010 (im Rahmen von Rohbau 2: Lüge), „Sinn von Anja Hilling“ Theater Rüsselsheim 2011