“Margit Mezgolich hat sämtliche Register des Kitschakkordeons gezogen. Gewohnt skurril und amüsant inszeniert. Rasante Szenenwechsel, witzige Wortspiele und Schauspieler, die sichtlich Spaß haben, machen den Abend zu einem Hör- und Sehvergnügen. Eine rundum gelungene Uraufführung.”
WIENER ZEITUNG

“Mezgolich montiert geschickt die Parallelwelten ineinander, sorgt für Witz, Tempo und guten Sound. Hinreißend agiert das Ensemble. Allen voran Gernot Plass, aber auch Barbara Horvath brilliert als stets williges Fräulein Ilona. Eine spaßige sozialkritische Satire!”
KURIER