© Anna Stöcher

UNTERM STRICH

Ein Jahrmarkt der Eitelkeit


Uraufführung
Von Margit Mezgolich
Sehr frei nach „Jahrmarkt der Eitelkeit“ von William Makepeace Thackeray

Vorstellungen
Do 11., Sa 13., Sa 27.*, Di 30. + Mi 31.10.2018, 20.00
Sa 3.11.2018, 20.00

*im Anschluss Publikumsgespräch mit Margit Mezgolich und dem Ensemble

“Der Martin! Das gibt’s nicht! Wie du ausschaust – ich mein, gut schaust du aus!”

Klassentreffen Abschlussjahrgang 1991. 27 Jahre später. Was ist aus dem ehemaligen Klassenschwarm geworden? Warum hat ausgerechnet der nerdige Außenseiter Karriere gemacht? Wieso lebt die Tochter aus bestem Haus heute am Rand der Gesellschaft? Wer hat es geschafft am Jahrmarkt der Eitelkeit? Wer ist unter die Räder gekommen? Haben wir unser Leben wirklich fest im Griff oder letztendlich gar nichts in der Hand? Und was hat das alles mit einem Buch aus dem Jahr 1848 zu tun?

Margit Mezgolich lädt mit UNTERM STRICH nicht nur zu einem schrägen Klassentreffen, sondern schickt auch fünf Menschen auf eine rasante Zeitreise durch die letzten drei Jahrzehnte. Ein humorvoll turbulenter Trip, gespickt mit jeder Menge Verwicklungen, Betrügereien, Liebesgeschichten, Machtspielen und Schicksalsschlägen.

UNTERM STRICH spielt lustvoll mit all den Banalitäten, Trivialitäten und niederen Trieben, die uns Menschen womöglich von unserer wahren Größe und echten Heldentaten abhalten. Mit komödiantischem Volldampf und Tiefsee-Ausrüstung durch seichte Gewässer.

Vorstellungsdauer 80 Minuten, keine Pause

Es spielen Jens Claßen, Raphael Nicholas, Lisa Schrammel, Georg Schubert, Petra Strasser

Text und Regie Margit Mezgolich
Ausstattung Alexandra Burgstaller
Dramaturgie Tina Clausen
Musikal. Arrangements Gerald Resch
Musikal. Einstudierung Raphael Nicholas
Regieassistenz Renate Vavera
Regiehhospitanz Lila Ludwig
Ton Andreas Wiesbauer
Licht Hans Egger, Katharina Thürriegl


Karte kaufen