Textvorlage und Inszenierung: Andreas Erstling
Dramaturgie: Ferdinand Urbach
Raum: Andrea Költringer

Mit: Michaela Kaspar, Ina Halmagyi und Klaus Beyer

Das ist ja toll hier Kirsten, Ulrike und Ludwig, drei gelangweilte Mitdreißiger, beziehen gemeinsam ihre neue Wohnung. Alte Verhaltensmuster werden offenbart. Erwartungen, Ängste und eine körperliche Attacke werden im Geplänkel von Floskeln erstickt. Der Versuch, sich eine neue heile Welt einzureden gelingt. Doch plötzlich vernehmen sie in den Räumen der leeren Wohnung ein seltsames Geräusch.

U: Hört ihr das?
K: War da was?
U: Psst, da ist was, hört doch mal, ganz leise,...
So eine Art Wimmern…
K: Ein Wimmern, ein Wimmern, wer wimmert wo?
U: Na hier, da irgendwo, hier gleich, mach mal, hör mal…
K: Tatsächlich, so ein Weinen, so ein wimmerndes Weinen da irgendwo.
U: Jetzt sag doch bitte mal wo da was wimmert.
L: Wieso wimmert da was?

Zurück zur Programmübersicht