“Es sind kraftvolle Figuren, die dieses schlichte, kurze und kurzweilige Dreipersonenstück scheinbar mühelos tragen. Iza kämpft mit ihrem Sexappeal, Trifor sucht mit gebrochenem Herzen Trost beim Tequila, und Dan hadert mit der Bitternis bereits gemachter Erfahrung.
Die Inszenierung von Karim Chérif erkennt diese Stärken und lässt diesen kleinen Sonnenschein im Wiener Off-Theater-Programm einfach strahlen. Sie konzentriert sich auf die Ausdrucksweise, die ungelenke Gestik und die daraus entstehende Situationskomik.” Der Standard

“In dem genialen Bühnenbild von Raimund Orfeo Voigt – dieser lässt das Geschehen im Cinemascope-Format ablaufen – setzt Cherif auf gute Musik, stakkatohafte Dialoge und viel Atmosphäre … starke Charaktere!” Kurier