Uraufführung

DER DISKRETE CHARME DER SMARTEN MENSCHEN

Eine Salonkomödie von Ed. Hauswirth und dem TAG
Frei nach dem Film „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ von Luis Buñuel

Vorstellungen
Zum letzten Mal Sa 17. Mai 2014, 20.00

Ausgehend von Luis Buñuels Film „Der diskrete Charme der Bourgeoisie“ entwickelt Ed. Hauswirth mit dem TAG-Ensemble eine Salonkomödie über die Werte des kreativen Mittelstands einer heutigen Großstadt wie Wien.

Welche Surrealität wohnt eigentlich unseren Wertvorstellungen und Verhaltensweisen inne? Wir, die wir nicht im Krieg waren, bevorzugt biologisch essen, für Pussy Riot auf Facebook posten und unser Geld mit einer einigermaßen erfüllenden Tätigkeit verdienen, gleichzeitig aber den größer werdenden Druck von außen mehr oder weniger erfolgreich verdrängen.

Die Grundsituation: eine Gruppe von Menschen, die sich regelmäßig zum Essen trifft. Narrative Elemente aus Buñuels Film werden in unsere Lebensrealität übersetzt. Originalzitate aus Interviews mit Menschen des kreativen Mittelstands stehen fiktiven Elementen aus alltäglichen Erzählungen, Gerüchten und Traumerzählungen gegenüber. Dabei sollen Antworten auf die surrealen Überhöhungen Buñuels aus einer gegenwärtigen Logik gefunden werden. Die gelebte Verbürgerlichung im Kontrast zum neurotischen Bedürfnis, Engagement zu demonstrieren. Ein Widerspruch? Nein – ein Versuch, das Lebensgefühl einer Generation darzustellen.

Es spielen: Jens Claßen, Michaela Kaspar, Raphael Nicholas, Julia Schranz, Georg Schubert und Elisabeth Veit

Dauer der Vorstellung: ca. 110 Minuten

Regie: Ed. Hauswirth
Text: Ensemble, Ed. Hauswirth
Ausstattung: Alexandra Burgstaller
Dramaturgie: Isabelle Uhl
Chor-Arrangements und Einstudierung: Andrés García
Regieassistenz: Renate Vavera
Regiehospitanz: Flora Lhotka
Dramaturgiehospitanz: Alexander Tillinger
Kostümbetreuung: Daniela Zivic
Licht: Hans Egger
Technik: Andreas Nehr
Videos/Ton: Peter Hirsch



Karte kaufen