So 3. April 2011, 19 Uhr

„Eine großartige Stadt ist sicherlich die beste Schule, um das Leben zu studieren.“ Samuel Johnson

Wien. Welchen Einfluss hat diese Stadt auf unser Leben. Welche Auswirkungen hat das Geflecht aus Gebäuden, Menschen, Straßen, Geschäften auf unsere Psyche? Welche Erinnerungen begleiten uns, wenn wir uns in dieser Stadt bewegen?

City Life spielt mit diesen Einflüssen, indem es die Beziehungen von Menschen untereinander und weltweit untersucht. Mithilfe von persönlichen Geschichten und Szenenarbeit dekonstruieren die SchauspielerInnen Wiens Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Eine improvisierte Reise durch unser aller Hoffnungen, Träume und Fehlschläge, die wir dieses „City Life“ in Wien leben.

Orcas Island Project ist eine multinationale Gruppe von SchauspielerInnen unter der Leitung der kanadischen Impro‐Größe Randy Dixon. Durch internationalen Austausch und Live‐Auftritte in der ganzen Welt untersuchen und entwickeln sie die unterschiedlichsten Formen improvisierten Theaters.

Konzept und Regie: Randy Dixon (Künstl. Leiter von Unexpected Productions, Seattle, USA)
Es spielen: Per Gottfredson (Künstl. Leiter des Stockholms Improvisational Theater, Schweden), Bronwynn Mertz‐Penzinger (Künstl. Leiterin des Twisted Theater & Ensemblemitglied der English Lovers Vienna, Australia/Österreich), Kirsten Sprick (Künstl. Leiterin von hidden shakespeare, Deutschland, Hamburg), Yann Van Den Branden (Künstl. Leiter von Quicksilver, Belgien, Antwerpen), Henk Van der Stehen (Künstl. Leiter von Troje, Niederlande, Amsterdam), Antonio Vulpio (Künstl. Leiter von Improv Italia, Italien, Bologna)

>> zum Spielplan Karte kaufen